Code-Sonne / Codon-Sonne

Die Code-Sonne, auch Codon-Sonne bezeichnet, ist ein Hilfsmittel um anhand der Basenabfolge eines DNA-Strangs die darin codierten Aminosäuren zu erkennen. 

DNA

Die DNA besteht aus einzelnen Ketten aneinandergereihter Basen. Diese Basen sind Adenin (A), Thymin (T), Cytosin (C) und Guanin (G). Jeweils ein Dreierpaket (Codon) dieser vier Basen codiert eine bestimmte Aminosäure, das heißt wenn ein bestimmtes Gen (kleiner Ausschnitt der DNA) als Vorlage zur Proteinbiosynthese dient, dann wird anhand der Basenabfolge des Gens eine ganze Abfolge an Aminosäuren erstellt, die zusammen ein Protein bilden.

Bestimmte Codons, also Dreierpakete, zeigen dabei den Startpunkt eines Gens und den Stopppunkt eines Gens an. Ein Gen startet also immer mit der Basenfolge AUG.

Anwenden der Code-Sonne

Die Code-Sonne wird immer von innen nach außen gelesen. Gestartet wird also entweder mit der Base Adenin (A), Thymin (T), Cytosin (C) oder Guanin (G), dann wird innerhalb des Ausschnittes der entsprechenden Base eine weitere Base des mittleren Ringes ausgewählt, und wiederum eine Base innerhalb dieses Ausschnittes aus dem dritten und äußersten Ring. Damit lässt sich aus folgender Basenabfolge:

AUG - CUC - AGA - AGU - GAC - UAG

die Aminosäurenabfolge:

Met (Start) - Leu - Arg - Ser - Asp - (Stop)

lesen.

Dass innerhalb der Code-Sonne mehrmals die gleiche Aminosäure vorkommt und unterschiedlichste Basenabfolge die gleiche Aminosäure codieren können soll dabei nicht verwirren.