Synthetische Evolutionstheorie

Ablauf und Hergang der Evolution waren und sind bis heute Gegenstand heftiger, zuweilen auch geschichtsträchtiger Debatten. Namhafte Forscher wie Charles Darwin werden hiermit assoziiert, und Darwin war es auch der 1859 als Erster anhand seiner Forschungen und Beobachtungen in der Natur eine umfassende Theorie in seinem Werk "On the Origin of Species" (Über die Entstehung der Arten) vorstellte. Seine akkuraten Beobachtungen und vor allem seine daraus abgeleiteten Schlüsse auf die evolutionären Vorgänge sind besonders vor dem zeitgeschichtlichen Hintergrund bemerkenswert. Darwins Theorien wurden über die Zeit in einigen Bereichen mit den neuesten Erkenntnissen aus der Forschung vereint. Die dabei entstandene Evolutionstheorie ist somit eine "Synthese" als Darwins Theorien und moderneren Erkenntnissen und Ergebnissen. 

Synthetische Evolutionstheorie

Verständnis für Genetik und Vererbung. Population und Genpool stehen im Zentrum der synthetischen Evolutionstheorie.

Evolutionsfaktoren

Gendrift

Isolation

Mutation

Rekombination

Selektion

Separation